Dozentenportrait

Beate Schnitzler

Früher

Nach meiner Schulzeit ließ ich mich in der Schweiz zunächst zur Grundschullehrerin ausbilden, machte aber bereits während dieser Ausbildung die Aufnahmeprüfung für ein Blockflötenstudium.
In Basel bei Richard Erig studierte ich ab 1982 Blockflöte im Hauptfach und schloss 1987 mit dem SMPV-Diplom (Schweizerischer Musikpädagogischer Verband) ab.

Ich unterrichtete freiberuflich und an verschiedenen Musikschulen neben häufiger Konzert- und Auftrittstätigkeit im Bereich alter Musik und Folk bis zu meinem Umzug nach Deutschland 1997.
Mein Instrumentarium erweiterte sich mit der Zeit um einige v.a. Folkinstrumente wie Dudelsack, Drehleier, keltische Harfe, diatonisches Akkordeon, Alphorn.
Dazu kam die Leitung zweier Chöre.
In Kiel besuchte ich das Waldorflehrerseminar und unterrichtete danach bis 2011, also 12 Jahre lang als Musiklehrerin, Chor- und Orchesterleiterin an Waldorfschulen.
Eine 2-jährige berufsbegleitende Ausbildung „Clown und Kommunikation“ begleitete von 2007-2009 meine Arbeit.

Heute

Seit 2015 unterrichte ich an der Musikschule NMS Blockflöte, arbeitete musikalisch mit Kindern und Jugendlichen einer Jugendhilfeeinrichtung und leite 2 kleine Chöre.
2016 begann ich ein berufsbegleitendes Studium zur Musiktherapeutin, das noch bis 2019 dauern wird.